Gefäßchirurgie

Sie umfasst die operative Behandlung der Blutgefäße. Häufig müssen Verengungen oder Verschlüsse entfernt oder schwache Gefäßwände verstärkt werden. Die häufigsten Erkrankungen der Gefäße finden Sie in der Liste unserer Schwerpunkte. Bitte klicken Sie auf einen der Verweise im linken Menü, um jeweils mehr über die Erkrankung zu erfahren.

Schwerpunkte

  • Halsschlagader-Rekonstruktion zur Schlaganfallprävention
  • Behandlung von Aneurysmen, Erweiterungen der Bauchschlagader und peripherer Gefäße
  • Behandlung und Operation arterieller Verschlusserkrankungen durch Plaqueausräumung oder Implantation eines Gefäßbypasses
  • Notfallorientierte Rekonstruktion bei arteriellen Embolien oder Thrombosen
  • Legen von Dialyse-Shunts, Demers-Katheter- und Portsystemen 
  • Chirurgische Behandlung des Krampfaderleidens
  • Chirurgische Behandlung des diabetischen Fußes (diabetischen Fußsyndrom)
  • Konservative bzw. operative Behandlung der tiefen Beinvenenthrombose
  • Operative Behandlung des Ulcus cruris (offenes Bein) nach postthrombotischem Syndrom
  • Chronische Wundbehandlung

Diagnostische Verfahren

  • Wir arbeiten mit modernsten Bildgebungsverfahren
  • Invasive Diagnostik:
    • Digitalisierte Angiographie auf hochmodernen Geräten
  • Nicht-invasive Diagnostik:
    • Ultraschalluntersuchung der Gefäße mit Doppler- und Duplexsonographie
    • Kernspinangiographie in einem offenen Kernspintomographen (MRT)
    • Hochauflösende Computertomographie (CT-Angiographie)

Zentrum für Gefäßmedizin am Krankenhaus Freudenstadt

Seit 2011 ist ein Zentrum für Gefäßmedizin im Krankenhaus Freudenstadt etabliert. Dieses Gefäßzentrum wird von den Abteilungen Medizinische Klinik II Kardiologie, Angiologie (Chefarzt Prof. Dr. Bea), der Abteilung für Allgemeine Viszeral- und Gefäßchirurgie (Chefarzt Dr. Maxeiner) und der Radiologie (Chefarzt Dr. Stolpe) interdisziplinär geleitet.

Das Behandlungsspektrum des Gefäßzentrums beinhaltet alle Gefäßerkrankungen. Schwerpunkt ist dabei die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK). Ziel dieses Gefäßzentrums ist es, diesen in ihrer Mobilität eingeschränkten Patienten, eine umfassende Diagnostik und Therapie heimatnah anzubieten. Durch die Interdisziplinarität dieses Gefäßzentrums kann dem Patienten das jeweils für ihn am besten geeignete Diagnostik- und Therapieverfahren empfohlen werden.

Weiterhin haben Patienten mit peripheren Gefäßerkrankungen auch ein sehr hohes allgemeines kardiovaskuläres Risiko, das ebenfalls evaluiert werden kann.

Das genaue Leistungsspektrum entnehmen Sie hier.