D-Arzt Verfahren

BG-Sprechstunde

Nach oben Scroll-Button

In unserer BG-Sprechstunde behandeln und beraten wir Patienten, die einen Arbeitsunfall erlitten haben. Nach der Akutbehandlung in unserer INA (interdisziplinäre Notaufnahme) oder nach externer Primärversorgung, wird mit Ihnen die weitere Diagnostik und Therapie geplant und umgesetzt. Im Falle schwerwiegender Verletzungen („besondere Heilbehandlung“) wird die gesamte Behandlung über unsere BG- Sprechstunde geführt, das heißt die Diagnostik und Therapie einschließlich des Hinzuziehens anderer Fachrichtungen und Verlaufskontrollen erfolgen über uns. Außerdem darf man als Durchgangsarzt Heilmittel (z.B. Massagen) und Hilfsmittel (z.B. Prothesen) verordnen und gemeinsam mit dem Kostenträger den Weg zurück ins Berufsleben begleiten.

Leistungsspektrum

  • Feststellung der medizinischen Diagnose und Ermittlung des Sachverhaltes
  • Fachärztliche Erstversorgung in unserer INA (interdisziplinäre Notaufnahme)
  • Erstellung des Durchgangsarztberichtes für den Unfallversicherungsträger
  • Betreuung und medizinische Versorgung in unseren BG Sprechstunden
  • Falls nötig Hinzuziehen von anderen Fachdisziplinen

 

​​​​​Was bedeutet Durchgangsarztverfahren?

Das Durchgangsarztverfahren (kurz D-Arztverfahren) regelt die Behandlung und Abrechnung eines Arbeitsunfalls in Deutschland. Hierzu zählen auch Unfälle auf dem Wege von oder zur Arbeit. Es kommt also in den Fällen zur Anwendung, in denen eine gesetzliche Unfallversicherung (gewerbliche Berufsgenossenschaft, landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft, gesetzliche Unfallkasse) die Kosten für die Behandlung übernimmt.

Bei einem Arbeitsunfall oder bei Wiedererkrankungen auf Grund eines Arbeitsunfalls ist die freie Arztwahl eingeschränkt:

Als verletzte Person muss man dann im Normalfall einem Durchgangsarzt vorgestellt werden. Wenn ein Verletzter zuerst seinen Hausarzt aufsucht, muss dieser dann den Patienten an einen D-Arzt überweisen. Da bei einem Arbeitsunfall nicht die Krankenkasse, sondern die Unfallversicherung Kostenträger ist, ist für den Besuch beim D-Arzt kein Krankenschein bzw. keine Chipkarte erforderlich, verordnete Medikamente sind zuzahlungsfrei.

Als D-Arzt legt man weiterhin fest, welcher Arzt die weitere Behandlung durchführen soll. Die meisten Patienten verbleiben in der weiteren Behandlung eines Arztes für Allgemeinmedizin oder eiens nicht für das D-Arzt Verfahren zugelassenen Facharztes (allgemeine Heilbehandlung). Der D-Arzt hat allerdings die Möglichkeit, sogenannte „Nachschauen" durchzuführen. So muss der Patient unter Anderem zum Abschluss der Behandlung noch einmal zum Durchgangsarzt, da dieser ja das gesamte Heilverfahren steuert.

Kontakt und Sprechstunde

BG-SPRECHSTUNDE

Terminvereinbarungen BG-Sprechstunde
über die Anmeldung der chirurgischen Sprechstunde

Montag bis Freitag: 8:30-11:30 Uhr

   07441 54-2311 oder 07441 54-2340

Ärzte & Qualifikationen

Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, Ernährungsmedizin

Durchgangsarzt

Schwerpunkt:
Allgemeine Traumatologie, Endoprothetik, Alterstraumatologie
Becken-, Acetabulum- und Wirbelsäulenchirurgie, Traumafolgen, minimalinvasive Chirurgie

Lehrtätigkeit:
Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Tübingen
Eberhard Karls Universität Tübingen

Mitgliedschaften:
DGU- Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie
AGROP- Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Rechnergestützes Operieren der DGU
DGCH- Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
Berliner Chirurgische Gesellschaft- Vereinigung der Chirurgen Berlins und Brandenburg
CAOS International- Gründungsmitglied der International Society for Computer Assisted Orthopaedic Surgery
DAEGAK- Deutsche Ärztegesellschaft für Applied Kinesiology
BDC- Bund Deutscher Chirurgen

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie

D-Arzt Vertreter

Schwerpunkt:
Allgemeine Traumatologie, Beckenchirurgie, Alterstraumatologie

Mitgliedschaften:
DGU- Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie
AG Becken- Arbeitsgemeinschaft Becken- und Azetabulumchirurgie der DGU
AO Trauma- Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

D- Arzt Vertreter

Schwerpunkt:
Unfallchirurgie und Vorfußchirurgie

Mitgliedschaften:
DGCH- Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (Sportärzteverband Saar)

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie

D- Arzt Vertreter

Zusatzqualifikation:
Medizin/Chirotherapie, Zertifizierte Fußchirurgin, Geprüfte Gutachterin der BDC Akademie

Schwerpunkt:
Fuß- und Handchirurgie, Allgemeine Traumatologie, Alterstraumatologie

Mitgliedschaften:
DGU- Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie
GFFC- Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V.
AGA- Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie