Stationen

Psychotherapiestation P1

Nach oben Scroll-Button

Psychotherapiestation P1

Die Station P1 ist eine offen geführte Psychotherapiestation mit 18 Behandlungsplätzen. Sie bietet Patienten über 18 Jahren, die aufgrund der Schwere der psychischen Erkrankung bzw. der mangelnden Kompensation durch Ressourcen einen stationären Aufenthalt benötigen, eine vollstationäre multidisziplinäre Behandlung.

Unser Behandlungsspektrum umfasst depressive Störungen, Angst- und Zwangserkrankungen, Somatoforme Störungen, posttraumatische Belastungsstörungen sowie Persönlichkeitsstörungen. Wir integrieren bewusst therapeutische Methoden verschiedener Schulen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf verhaltenstherapeutischen Ansätzen.

Die Behandlung der Patienten erfolgt durch ein interdisziplinäres Team aus Ärzten, Psychologen,  Pflegekräften, Sozialarbeitern, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten. Jeder Patient wird im Therapieverlauf durch einen ärztlichen/psychologischen Bezugstherapeuten begleitet und von einer pflegerischen Bezugsperson unterstützt. Zu Beginn der Therapie werden Behandlungsziele ausgearbeitet, die der Patient mit Begleitung durch die Therapeuten anstrebt. Je nach Erfordernis erfolgt eine umfangreiche differential-diagnostische Abklärung und die Ermittlung des jeweiligen Unterstützungsbedarfs. Dazu stehen neben den psychotherapeutischen Maßnahmen auch pharmakotherapeutische, sozialtherapeutische und physiotherapeutische Maßnahmen zur Verfügung. 

Gemeinsam mit dem Patienten wird ein individueller Therapieplan ausgearbeitet, der Maßnahmen wie offene therapeutische Gesprächsgruppen, psychoedukative Gruppen, Suchtgruppen, Angstbewältigungsgruppen, Metakognitives Training, Genussgruppen, Interaktionstraining, Mal- und Gestaltungstherapie, Ergotherapie, Medizinische Trainigstherapie, Nordic Walking, Entspannungsverfahren wie z.B. Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training, Computergestütztes Kognitives Training und Ernährungsberatung beinhalten kann.

Eine Aufnahme erfolgt in der Regel über eine psychiatrische oder psychotherapeutische Einweisung und die Anmeldung über unser Sekretariat.