Foto von Zeitungen
scroll_down
Nach oben Scroll-Button

Jahrhunderte für die Patienten der Region

140 Jahre am Klinikum Freudenstadt. Auf diese stolze Zahl brachten es die Jubilare, die im Klinikum Landkreis Freudenstadt für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt wurden. Doch damit nicht genug. Auf nochmal anderthalb Jahrhunderte brachten es gemeinsam die drei dienstältesten Mitarbeiterinnen, die in den Ruhestand verabschiedet worden waren.

Klaus Hildebrand dürfte vielen Patienten ein vertrautes Gesicht sein. Seit 40 Jahren ist er am Klinikum Landkreis Freudenstadt tätig und betreut dort den Empfang und die Information. Seit 25 Jahren arbeiten seine Kolleginnen Angelika Frey, Bettina Walz, Marion Thees und Silvia Martins Ferreira am Klinikum Freudenstadt. „Solche Mitarbeiter sind das Rückgrat eines Krankenhausbetriebes“, erklärt Geschäftsführerin Monique Bliesener. „Sie garantieren die stabile und verlässliche Versorgung unserer Patienten.“

Betriebstreue ist eine Auszeichnung

Dass lange Betriebstreue am Klinikum Freudenstadt keine Seltenheit ist, zeigt auch die Biografie der elf Kollegen, die in den Ruhestand verabschiedet wurden. 50 Jahre lang war Marion Schmid am Klinikum tätig, 45 Jahre waren es bei Ingrid Armbruster und 40 Jahre bei Barbara Oehrle. Auch die übrigen Kollegen, die jetzt den Ruhestand genießen dürfen, waren bis zu 20 Jahre und noch länger am Klinikum in Freudenstadt tätig.

Dabei wäre es in Zeiten von Fachkräftemangel und Personalfluktuation für Pflegefachkräfte ein Leichtes, sich regelmäßig nach neuen und vielleicht auch attraktiveren Arbeitsorten umzuschauen. „Dass die Mitarbeiter uns dennoch über Jahrzehnte die Treue halten, sehen wir als Auszeichnung, dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Geschäftsführerin Monique Bliesener.

Die Jubilare werden traditionell in einer kleinen Betriebsfeier geehrt und die in Ruhestand tretenden Kollegen in diesem Rahmen mit einem Geschenk verabschiedet.

Zurück