Leistungsspektrum

Die Leistungen werden von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Behandlungsteams, bestehend aus Ärzten, Psychologen, Sozialpädagogen, Pflegekräften, Ergotherapeuten und anderen Kreativtherapeuten, Physio- und Sporttherapeuten sowie Medizinisch-technischen Assistenten erbracht.

Diagnostik

Darunter fallen eine umfassende medizinische Diagnostik (Anamnese, körperlicher, neurologischer und psychopathologischer Befund, Labor, EKG, EEG, CCT, MRT) und gegebenenfalls testpsychologische Untersuchungen (Leistungs- und Persönlichkeitsdiagnostik, differentialdiagnostische und neuropsychologische Fragestellungen).

 Bezugspersonen

 Jeder Patient bekommt eine pflegerische und ärztlich/psychologische Bezugsperson, mit der ein individueller Therapieplan abgesprochen wird.

Psychopharmakotherapie

Psychopharmakotherapie ist für einen Teil unserer Patienten unverzichtbar, wobei auf möglichst niedrige, aber optimale Dosierungen und gute Verträglichkeit geachtet wird.

Psychotherapie

Stationäre Psychotherapie integriert bewusst therapeutische Ansätze und Methoden verschiedener Schulen. So arbeiten wir ebenso tiefenpsychologisch wie kognitiv-verhaltenstherapeutisch und familientherapeutisch fundiert. Hinzu kommen körperorientierte Techniken, Musiktherapie und Therapeutisches Theater. Die speziellen gruppentherapeutischen Angebote sind vielfältig und werden unter dem Stichwort „Therapieangebote im Einzelnen“ aufgeführt.

Psychoedukation

Psychoedukation hat sich zu einem therapeutischen Basisbaustein in der immer umfassender werdenden Therapie entwickelt. Sogenannte „info-Gruppen“ informieren Betroffene über bestimmte Krankheitsbilder (Z. B. Depressionen, Bipolare Störungen oder Psychosen) und deren Behandlungsmöglichkeiten, fördern den Austausch Gleichbetroffener untereinander und wirken auf ein besseres Krankheitsverständnis  und die Entfaltung von Selbsthilfepotenzialen hin. Ein separates Angebot richtet sich auch an Angehörige (Angehörigen-Foren), entlastet sie und bindet sie behutsam in die Therapie ein. Diese Angebote sind auch für Betroffene und deren Angehörige offen, die sich nicht oder nicht mehr in stationärer Behandlung befinden. 

Sozialdienst

Ein weiteres Angebot der zeitgemäßen psychiatrischen Behandlung liegt in soziotherapeutischen Beratungen und Maßnahmen. Sie betreffen Wohnung, Arbeit und Tagesstruktur von Betroffenen, auch die Vermittlung in komplementäre Einrichtungen ambulanter und stationärer Art. Dabei ist die Zusammenarbeit mit Angehörigen eine der wichtigsten Voraussetzungen.

Psychiatrisch/psychotherapeutischer Konsiliardienst

Der psychiatrisch/psychotherapeutische  Konsiliardienst schließt die Mitbehandlung von Patienten anderer Kliniken des Hauses ein.

Neurologischer Konsiliardienst

Der neurologische Konsiliardienst greift insbesondere auch auf verschiedene Untersuchungsverfahren, wie Elektroencephalografie (EEG), Craniale Computer Tomografie (CCT), Magnetresonanztomografie (MRT), Elektromyografie (EMG), Nervenleitgeschwindigkeit (NLG) und Evozierte Potenziale (EP) zurück.

Therapieangebote im Einzelnen

Gesprächsangebote

  • Einzelgespräch
  • Angehörigengespräch
  • Therapeutisches Gruppengespräch
  • Paar- und Familientherapie

 Basisangebote

  • Ergotherapie
  • Entspannungstraining
  • Morgenspaziergang
  • Medizinische Trainingstherapie

Psychoedukation – Informationen und Austausch für Patienten

  • Angstbewältigungsgruppe
  • Depression und bipolare Störung
  • Psychose
  • Sucht

Psychoedukation – Informationen und Austausch für Angehörige

  • Depression und bipolare Störung
  • Psychose
  • Sucht

Spezielle therapeutische Angebote

  • Soziales Kompetenztraining
  • Interaktionstraining
  • Kunst- und Gestaltungstherapie
  • Musiktherapie
  • Theatertherapie
  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Körperwahrnehmung
  • Genusstraining
  • Computergestütztes Kognitives Training
  • Ernährungsberatung

Freizeitgestaltung

  • Spielgruppe
  • Lesegruppe
  • Filmvorführung
  • Tanz-Meditationen