Nach oben Scroll-Button

Hervorragende Leistungen in der Pflege

16 Gesundheits- und Krankenpfleger*innen erhalten ihre Urkunden

Im Klinikum Freudenstadt gab es allen Grund zum Feiern. Mit einer offiziellen Urkunden- und Zeugnisübergabe verabschiedete die Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Krankenhäuser Landkreis Freudenstadt gGmbH die Absolventen*innen der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung.  Nach dreijähriger Ausbildung konnten sie ihr staatlich anerkanntes Examen in Empfang nehmen.

Übergabe der Examen
In einer kleinen Feierstunde wurden den 16 examinierten Gesundheits- u. Krankenpfleger-/innen die Urkunden und Zeugnisse durch den Prüfungsvorsitzenden vom Regierungspräsidium Karlsruhe Herrn Matthias Schu, dem ersten Landesbeamten Reinhard Geiser und Schulleiter Frank Schulz in der Cafeteria des Klinikums überreicht. Der „frischgebackene“ Gesundheits- und Krankenpfleger Josias Paul Dingui übernahm die musikalische Umrahmung der Feier und erhielt viel Applaus. 

Der Pflegeberuf hat eine große gesellschaftliche Bedeutung
Erster Landesbeamte Reinhard Geiser hob bei seiner Rede die Wichtigkeit des Pflegeberufs hervor. Besonders in der Corona Pandemie sei einmal mehr die Bedeutung der Pflegekräfte für die Gesellschaft zu spüren. Eine gute fundierte theoretische und praktische Ausbildung seien hierfür essentiell. 

 „Die Gesellschaft und wir brauchen Sie!“ – dies war die Kernaussage von Matthias Meier, Geschäftsführer der KLF, der in seiner Ansprache den gesellschaftlichen Stellenwert der Pflegekräfte hervorhob. 
In ihren Grußworten unterstrich die Assistentin der Pflegedirektorin Christina Fritza in Vertretung von Pflegedirektorin Renate Merkl den Aspekt der Versorgung des Patienten und der Zuwendung in verschiedenen Lebensabschnitten. Dabei stehe der Patient im Mittelpunkt der täglichen Pflegearbeit. Diesen wichtigen Aspekt sehe sie im Lehren und Lernen während der Ausbildung in der Gesundheits- u. Krankenpflegeschule als gelebtes Element. In Hinblick auf die Zukunft betont sie die vielseitigen Weiterbildungsmöglichkeiten des Pflegeberufes.
Danach gab die Kursleiterin Eva-Maria Koch „ihren Auszubildenden“ noch einige Tipps und für den beruflichen Alltag gute Wünsche mit auf ihren weiteren Lebensweg. 

Gute Qualität bei der Ausbildung
Die Qualität der Ausbildung zeigt sich nicht zuletzt auch darin, dass alle Abgänger bereits einen Arbeitsplatz gefunden haben. Neun der Absolventen werden künftig im Klinikum Freudenstadt tätig sein. Als Ausbildungsbeste hat Tamara Franz die Prüfung mit Bravour bestanden.

Folgende Absolventen sind seit September 2021 staatlich anerkannte Gesundheits- und Krankenpfleger/ innen: 
Katharina Bauer, Marina Christein, Josias Paul Dingui, Tamara Franz, Natalya Issakova, Aylin Mercan, Kristina Moser, Manuel Müller, Johanna Pfefferle Pfefferle, Ramona Ringwald, Swetlana Schäfer, Marina Schmidt, Lara Seeger, Patricia Smoljanovic, Judith Teufel, Diyominlin Fatoumata Touré
 

Zurück