Geriatrische Rehabilitation Horb

...bei uns steht der Patient im Mittelpunkt

Nach oben Scroll-Button

Bei älteren Menschen ist größtmögliche Selbständigkeit und Mobilität ganz wesentlich für Wohlbefinden und Lebensqualität.
In der Klinik für Geriatrische Rehabilitation Horb arbeitet ein engagiertes Team von Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten mit den Patienten darauf hin, dass sie nach einer Krankheit oder einem Unfall ihr Leben wieder möglichst selbstständig und selbstbestimmt führen können. Die Pflegebedürftigkeit soll vermieden oder zumindest möglichst gering gehalten werden.
Wir gehören seit 2005 zu den Krankenhäusern Landkreis Freudenstadt gGmbH. Wir arbeiten nach den Empfehlungen des Geriatriekonzepts des Landes Baden-Württemberg.
Für uns steht der Patient im Mittelpunkt. Wir machen Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich und stehen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.

Herzlich Willkommen!

Leistungsspektrum

Geriatrie befasst sich mit den Alterungsprozessen und den Erkrankungen älterer Menschen. Ziel der Geriatrie ist es, größtmögliche Selbständigkeit und Lebens­qualität wieder herzustellen. Rehabilitanden, die nach Unfällen, Erkrankungen oder aufgrund fortgeschrittenen Alters bedroht sind, pflegebedürftig zu werden, erhalten in unserem Haus alle nur denkbaren Hilfen.

Es muss rechtzeitig erkannt werden, welche Faktoren zu Pflegeabhängigkeit führen können und dann müssen geeignete Gegen­maß­nahmen eingeleitet werden. Ein Team aus erfahrenen Mitarbeitern der verschiedensten Berufsgruppen arbeitet zusammen, um der Gesamtsituation des Rehabilitanden gerecht zu werden und entwickelt bestmögliche Behandlungskonzepte. Ärzte, Pfleger, Therapeuten und Sozialdienst berücksichtigen neben medizinischen Fragen auch psychologische und soziale Aspekte. Diese ganzheitliche Herangehensweise führt dazu, dass jeder Rehabilitant ein individuell auf ihn zugeschnittenes Behandlungskonzept erhält, das ihm und seiner besonderen Situation gerecht wird. So ist gesichert, dass das Ziel der Rehabilitation bestmöglich erreicht wird.

Der Geriatrische Schwerpunkt des Landkreises Freudenstadt ist am Krankenhaus Freudenstadt angesiedelt. Durch dessen Klinikverbund mit Horb können wir unsere Patienten nach Schlaganfall oder Sturz mit Knochenbrüchen oder nach Hüft- und Knie­prothesen­operationen in Freudenstadt unmittelbar zur Weiterversorgung in die Klinik für Geriatrische Rehabilitation Horb vermitteln. So arbeiten Akutklinik und Rehabilitation Hand in Hand zusammen – zum Wohle der älteren Rehabilitanden.

Wer aktiv an der Veränderung seiner Situation mitarbeiten kann, hat große Chancen, seine Selbständigkeit zu erhalten oder sogar zu erhöhen. Dabei helfen wir Ihnen.

Unser Therapieangebot wirft einen ganzheitlichen Blick auf Ihre Bedürfnisse. Es ist nicht nur an Krankheiten ausgerichtet, sondern betrachtet Ihre ganze Persönlichkeit mit Ihren individuellen Fähigkeiten und Problemen. Unser multiprofessionelles therapeutisches Team besteht aus engagierten und fachlich qualifizierten Ärzten, Pflegekräften, Krankengymnasten, Ergotherapeuten, einer Logopädin und Sozialarbeitern.

Therapie bedeutet für uns, dass Sie als Mensch im Mittelpunkt stehen. Therapie funktioniert nur mit dem Patienten, daher ist eine umfassende Aufklärung und Information über den Nutzen der Therapien für uns von ganz wesentlicher Bedeutung.

 

In Horb stehen Ihnen folgende Angebote zur Verfügung:

  • Individuelle ärztliche Betreuung: Bei der Aufnahmeuntersuchung werden der aktuelle Gesundheitszustand und die medikamentöse Therapie erfasst. Zur Beurteilung des Verlaufs und Anpassung der Medikation erfolgen regelmäßige Visiten und Besprechungen im therapeutischen Team.
  • Aktivierende Pflege: Neben der pflegerischen Grundversorgung steht die Förderung der Selbständigkeit im Mittelpunkt der Patientenbetreuung.
  • Physiotherapie: Hauptgebiete sind das Wiedererlernen oder Verbessern von Bewegungsabläufen, die in Folge von
    Krankheiten oder Verletzungen beeinträchtigt wurden, sowie die Mobilisation nach Operationen und  Schlaganfällen.
  • Ergotherapie: Bei der Ergotherapie stehen funktionelle Abläufe, kognitives und sozialkommunikatives Training
    sowie die Schulung der Sinnesorgane im Fokus der Behandlung.
  • Logopädie: Neben Sprach- und Sprechstörungen werden in der Logopädie auch Schluckstörungen sowie Lese- und
    Schreibstörungen behandelt.
  • Physikalische Therapie: Wärmeanwendung, Massage und Lymphdrainage unterstützen den Heilungsprozess
    zahlreicher Krankheitsbilder.
  • Sozialdienst: Zur Klärung der weiteren Versorgung berät und unterstü̈tzt der Sozialdienst die Patienten und deren Angehörige. Sowohl für die häusliche, als auch für die Versorgung in einem Pflegeheim können Pflegeeinstufung und eventuelle rechtliche Fragen besprochen werden.

Nach den Aufnahmegesprächen und -untersuchungen durch unsere Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten wird für Sie ein individueller Therapieplan entsprechend Ihren Bedürfnissen erstellt. In wöchentlichen Teamsitzungen werden Ihre Fortschritte dokumentiert und Ihre Therapien dementsprechend angepasst.

Bei unserem gemeinsamen Ziel, für unsere Rehabilitanden die größtmögliche Selbstständigkeit wieder herzustellen, ist uns der Kontakt und die Zusammenarbeit mit den Angehörigen und Hausärzten sehr wichtig. Wir legen besonderen Wert auf eine gute Anschlussversorgung. Dazu gehört die Erprobung und Verordnung von Hilfsmitteln. Bei Bedarf organisieren wir auch die weitere Mitbetreuung durch ambulante Hilfsdienste und führen Pflegeschulungen für die Angehörigen durch, damit diese die fachgerechte Versorgung zu Hause übernehmen können.

Aufgabe der Ärzte ist die medizinische Betreuung, d.h. die Durchführung und Anordnung notwendiger diagnostischer Maßnahmen, die Verordnung von Medikamenten und die Veranlassung und Überwachung der therapeutischen Maßnahmen des interdisziplinären Rehabilitationsteams.

Unter aktivierender Pflege versteht man die Anleitung des Rehabilitanden und seiner Angehörigen zur Selbsthilfe in den Aktivitäten des täglichen Lebens. Dabei werden die therapeutischen Konzepte nach Bobath, Kinästhetik u.a. angewandt.

Hier werden insbesondere alltagsrelevante Tätigkeiten wie Mobilität und Gebrauch von Hilfsmitteln trainiert, um mehr Selbstständigkeit und Unabhängigkeit zu erreichen.

Im Bereich der Logopädie steht das Wiedererlernen des Sprechens bzw. Therapie bei Sprachproblemen aufgrund von Gehirnschädigungen und Therapie bei Schluckstörungen im Mittelpunkt.

Die Mitarbeiter des Sozialdienstes führen die Beratung der Rehabilitanden und Angehörigen durch, um eine gesicherte Anschlussversorgung zu ermöglichen. Sie stellen den Kontakt zu ambulanten Diensten her und beantragen nach Bedarf bei der Kasse die Einstufung in die Pflegeversicherung.

Sie führen Entspannungstherapie in der Gruppe durch und bieten nach Bedarf Einzelgespräche an.

Die katholischen und evangelischen Seelsorger bieten den Rehabilitanden Begleitung und Hilfe an, unabhängig von Religions- und Konfessionszugehörigkeit. Kommunion, Abendmahl oder Krankensalbung werden auf Wunsch auch auf den Stationen angeboten.

Kontakt & Sprechstunden

ANMELDUNG 

Telefon:07451 94-0     

 

Endokrinologische Sprechstunde
- am Klinikum Freudenstadt -
 

Sprechzeiten:
Mo, Mi., Fr.: 08.30-11.30 Uhr


Eine Vorstellung in der Sprechstunde bei Dr. Klotz ist auf Überweisung des Haus- oder Facharztes für Patienten aller Kassen möglich.

Anmeldung zur Sprechstunde

Telefon: 07441 54-2690

PFLEGE

Station 2 
Telefon:07451 94-1185
Station 3 
Telefon:07451 94-2001
Fax:07451 94-2009

 

 

 

BETTENKOORDINATION

Frau Linda Braun

07.30-12.00 Uhr
 
Telefon:07451 94-2000
E-Mail:linda.braun@klf-net.de

 

REHA-AUFNAHME

Frau Mai

10.00-12.00 Uhr

Telefon:07451 94-1237
E-Mail:elisabeth.mai@klf-net.de

 

 

 

Ärzte & Qualifikationen

Facharzt für Innere Medizin

Endokrinologie-Diabetologie

Gastroenterologie

Klinische Geriatrie

Diabetologe DDG

Ernährungsmediziner DGEM

 

Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie
Deutsche Diabetesgesellschaft
Deutsche Gesellschaft für Geriatrie
Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin

Facharzt für Innere Medizin

Klinische Geriatrie

Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Geriatrie

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Assistenzärztin für Innere Medizin

Assistenzärztin

Weiterbildungsermächtigungen

WEITERBILDUNGSERMÄCHTIGUNGEN

Chefarzt Dr. med. Markus Klotz

  • Weiterbildung Innere Medizin (12 Monate)
  • Volle Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung Geriatrie gemeinsam mit dem Standort Freudenstadt (18 Monate)