Nach oben Scroll-Button

Zweites Herzkatheterlabor geht wieder in Betrieb

Neues Herzkatheterlabor wird vom Landrat und Oberbürgermeister freigegeben

Am 20.07.2020 wurde die neue Anlage „Artis zee floor eco“ der Firma Siemens im Herzkatheterlabor I des Freudenstädter Klinikums in Betrieb genommen. Im – Corona bedingt - kleinen, aber durchaus feierlichen Rahmen gaben Landrat Dr. Klaus Michael Rückert und Oberbürgermeister Julian Osswald im Beisein von Matthias Meier, Geschäftsführer der Krankenhäuser Landkreis Freudenstadt gGmbH (KLF), Prof. Dr. med. Florian Bea, Ärztlicher Direktor des Klinikums und Chefarzt der Medizinischen Klinik II sowie Heike Angermüller-Braun, Pflegebereichsleitung, das neue Gerät für die Patienten frei.

Die 15 Jahre alte Anlage war defekt und nicht mehr reparabel. So stand in den letzten vier Monaten nur noch das Herzkatheterlabor II zur Verfügung. 
Der komplette Ausfall eines HKLs stellte für das Team des Herzkatheterlabors eine große Mehrbelastung dar, da viele Doppelschichten gefahren werden mussten, um den Ausfall zu kompensieren und die anfallenden Untersuchungen bewerkstelligen zu können.
Aufgrund der hohen Patientenzahlen ist das Team um Chefarzt Prof. Bea nun froh, die Patienten wieder auf zwei Anlagen behandeln zu können.
Die neue, moderne Herzkatheteranlage ist dem ersetzten Gerät ähnlich, bietet aber zusätzliche Darstellungsoptionen, die die Platzierung von Stents erleichtern. 
Sowohl Koronarangiographien als auch Eingriffe an peripheren arteriellen Gefäßen wie Becken-Bein-Angiographien, Carotis- Interventionen oder Vorhofohr- Verschlüsse können nun wieder 
mit moderner bewährter Technologie durchgeführt werden.

In seiner Ansprache betonte Landrat Dr. Klaus Michael Rückert, dass er als Aufsichtsratsvorsitzender der KLF bei der Wiederbeschaffung einer neuen Anlage keine Minute gezögert habe. Er bestätigte Prof. Dr. Florian Bea und seinem Team eine großartige Arbeit. Dem konnte sich Oberbürgermeister Julian Osswald nur anschließen und erklärte, dass er dies aus eigener Erfahrung bestätigen könne. 
Prof. Bea dankte Landrat Dr. Klaus Michael Rückert und Geschäftsführer Matthias Meier für die schnelle und unkomplizierte Beschaffung der neuen Anlage, bevor Landrat Dr. Rückert das Band durchtrennte und mit diesem symbolischen Akt die Anlage frei gab.  
 

Zurück